JGA Güttner

30. September 2016

Nachdem Andreas mir die außerordentliche Ehre zuteil hat werden lassen, sein Trauzeuge sein zu dürfen, musste ich natürlich auch meiner hiermit verbunden Pflicht nachkommen, einen anständigen Junggesellenabschied zu veranstalten.

Hiervon möchte ich nun aus meiner Perspektive (obgleich nicht die Hauptperson dieses Tages) berichten.

Nach einem etwas langwierigen (scheindemokratischen) Programmfindungsprozess habe ich letztlich ganz autokratisch folgenden Ablauf verfügt:
- Andy in RV in Empfang nehmen und nach KN fahren
- In KN Frühstück in der Hafenhalle
- Spaziergang von der Hafenhalle ans Hörnle, dort SUP Tour

Der weiter Verlauf hat sich dann eher spontan ergeben und bestand aus:
- Wandel vom Hörnle ins Jacobsbad, dort Wellnes usw.
- Vom Jacobsbad mitm Taxi ins Costa del Sol, anständig essen
- Vom Costa del Sol mitm Taxi ins Industriegebiet in den Stripclub, dort außer nackten Weibern noch EM Viertelfinale Deutschland - Italien gucken
- Vom Stripclub mitm Taxi zur Fähre und wieder heim nach RV

Unsere schlagkräftige (tatsächlich) Truppe bestand aus:
- Andreas, the man himself!
- Andreas Ott
- Christian Schwarzenbacher
- Marc Faber
- Und halt mir

Im Folgenden nun chronologisch (zumindest so wie ich mich erinnere) die Ereignisse in Wort und Bild!

Anreise
Anreise am Vorabend ab Stuttgart bei bestem Wetter

Anreise II
Mit dabei der praktische Bierköcher

Witzig war, dass mich ein Schwarzafrikaner beim Befüllen des Bierköchers am HBf Stuttgart gefragt hat, ob er ein Bier davon haben könnte. Ich musste ihm leider schneidersch mitteilen, dass man, solange man lebt, saufen solle, und ich diese dafür alle selbst bräuchte. Allerdings habe ich 2€ gegeben und mir von ihm versprechen lassen, dass er sich dafür auch wirklich Bier kauft.

Nachttisch
Übernachtung bei meiner Mama, die mir diesen Nachttisch gerichtet hat. Beste!

Frühstück
Champagner Frühstück

Die Flasche
Die Hafenhalle hat überzeugt

Nach eingenommenem Frühstück war dann der Wandel gen Hörnle angesagt. Wetter war nicht ganz so brilliant, wir hatten uns die Lage gottlob schon schön getrunken.

Gen Hörnle …
Laune bereits beachtlich

Nachdem der Juni unfassbar verregnet war, war der See auch dementsprechend hoch. Für die Wasserqualität bei der geplanten SUP Tour war das natürlich bombig, selten habe ich den See im Juli so klar erlebt. Unser Spaziergang war durchaus kurzweilig und nicht nur aufgrund des hohen Wasserstandes oder des Regens verdiente er das Prädikat “feucht”. Ich denke für Andreas und mich war es schön, wiedermal auf alten Pfaden zu wandeln.

Imperia
Imperia, die alte Lenk Schlampe …

Hafen
Andere Perspektive, Stadtgarten mit recht hohem Pegel. Auch der See …

Güttner San
Der Bräutigam …

Das ein oder andere Bier später sind wir dann schließlich gut am Hörnle angekommen, um dort dann erstmal ein Bier zu trinken. Das Wetter hatte sich mittlerweile in Richtung Regen + Wind entwickelt, und ich war froh, bei SUP Horn explizit darauf hinzuweisen, dass wir bei egal welchem Wetter ins Wasser gehen. Wir hatten dann auch tatsächlich Glück, denn am Ende unserer Tour setzte die Sturmwarnung ein. Hätte die Sturmwarnung früher eingesetzt, hätten wir nicht starten können, da sämtliche Wassersportaktivitäten dann untersagt sind. Fun fact: Der ein oder andere Spezialist hat es geschafft, den Neopren falsch rum (Reißverschluß n.v.) anzuziehen, um sich dann unter lautem Gemaule aus dem Teil raus und richtig rum wieder reinzupellen.

SUP Tour …

SUP Tour …

SUP Tour …

SUP Tour …
Whiskey Pause am Steg


Speziell die 2. Whiskey Pause aufm Wasser hatte es bez. Balance und Brettgefühl in sich

SUP Tour …
Ghetto Knuckle nach erfolgreicher SUP Tour …

Ausfallerscheinungen …
Beim Bräutigem machten sich beim Verlassen des Hörnle …

Ausfallerscheinungen …
… erste Ausfallerscheinungen bemerkbar. Aber mit ein bisschen Hilfe …

Ausfallerscheinungen …
… gehts auch schon wieder

Ab hier waren dann vor allem bei mir die Ausfallerscheinungen nicht mehr zu übersehen. Im Jacobsbad hab ich dann nämlich sämtliche Leihhandtücher verbaselt und mir in meiner Verzweiflung dann irgendein greifbares Handtuch geschnappt. Beim Abgeben an der Kasse hat mich der nette Bademeister dann informiert, dass es sich um kein Jacobsbad eigenes Handtuch handelt. Long story short: Ich hab irdendjemandem das Handtuch “geklaut” und die Arme Sau hat dann ganz ohne im Nacktbereich rumspringen müssen.

Rampenvoll im Jacobsbad …
Beweisphoto, dass wir da waren …

Von hier aus dann schnell mit dem Taxi ins Costa del Sol, fettreich essen um schlimmeren Ausfallerscheinungen vorzubeugen.

Costa del Sol …
Tapas etc., hauptsache fett …

Costa del Sol …
Costa del Sol, auch so ein Ort, der bei mir nostalgische Gefühle auslöst …

(Anti)Proportional zum Anstieg des allgemeinen Pegels ist ganz offensichtlich auch die Anzahl der geschossenen Bilder gesunken. Wobei, rampenvoll im Stripclub fotografieren. Maybe not the best idea of the day. Egal, ich habs ja nicht so mit Nacktanz etc., immerhin hatten die in dem Laden ne anständige Leinwand und haben das Viertelfinalspiel Deutschland - Italien gezeigt. Das 0,33 Weizen war erträglich, nicht aber erschwinglich. Auch musste ich zwei Gläser Leitungswasser a 7€ bestellen, um Aspirin zu mir zu nehmen, da bereits unmenschlicher Kopfschmerz im Anmarsch war.

Rampenvoll, glücklich und geschafft …
Great day with great guys!

Danach gings mitm Taxi zur Fähre. Auf der Fähre dann noch leichte Irritationen bei Mitreisenden, als die kleine Messerschau losging. Christian wollte unbedingt mein ColdSteel Rajah II aka. Klappschwert sehen, welches ich im mit Vergnügen präsentiert habe. Alles völlig nüchtern.
In Meersburg hat uns dann Sabrina Güttner geb. Merseburg mitten in der Nacht abgeholt und sicher wieder zurück nach RV gebracht. An dieser Stelle nochmal ganz besonders laut: SABRINA, DU BIST DIE BESTE! Vielen Dank für den Fahrservice!

Bilder und Videos

Stiefel

17. September 2016

Hihihi, guck mal Roland

Superstar Snake Reloaded …

7. Juli 2016

Reminiszenz an einen sehr, sehr alten Blog Beitrag

Superstar Snake
Superstar Snake, nach wie vor für den Kosmopoliten von Weltformat …

Superstar Snake Detail
… mit folgendem systemrelevanten Detail! BAM!

Jetzt neu im Kino

9. September 2014

Passend zur aktuellen meteorologischen Situation:

“There will be mud” (Subtitle: “A summer in Germany”)

“Das Jahr der Nacktschnecke” (Untertitel: “Ein deutsches Sommermärchen”)

Suchbegriff “iPad Zubehör”

28. April 2014

Finde den Fehler …
Finde den Fehler

Emil ist da!

13. Mai 2013

Lina, Lotta, Gundi & Hubert präsentieren voller Stolz:

Emil Henri Mathieu Hérenger

Geboren am 10. Mai 2013
Gewicht: 2760g
Länge: 51cm

Emil Henri Mathieu
Unser kleiner Emil Henri Mathieu

Emil in Gundis Armen
Emil in Gundis Armen

Begrüßung durch die großen Schwestern
Begrüßung durch die großen Schwestern

Erstes väterliches Wickeln, überwacht durch die großen Schwestern
Erstes väterliches Wickeln, überwacht durch die großen Schwestern

Nochmal die technischen Daten
Nochmal die technischen Daten

Humorig: The Shaper

15. Dezember 2012

Ahahaha!

13. Juli 2012

Absolutely Awesome!

12. Juli 2012

MR. KEN BLOCK!

10. Juli 2012



~